Das neue EM 2016 Auswärtstrikot

Die EM 2016 in Frankreich

Erstmals werden bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich 24 Teams um die kontinentale Vorherrschaft kämpfen. Der Gastgeber ist dabei automatisch qualifiziert. Alle anderen 53 europäischen Nationalmannschaften müssen sich zunächst noch in der Qualifikation beweisen. Nach Ende der Qualifikation kann man sagen, dass auch einige eher unbekannte Teams den Sprung geschafft haben. Darunter sind z.B. Island, Nordirland oder Albanien.

away-emtrikot2016

Zu den Favoriten werden aber die üblichen Verdächtigen gezählt – mit Ausnahme der Niederlande, die die Qualifikation nicht geschafft haben. Auch die deutsche Nationalmannschaft hat sich für das Turnier ambitionierte Ziele gesetzt. Für das neue Auswärtstrikot haben sich die Designer von Adidas deswegen auch etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Ein Wendetrikot mit grünen Ärmeln und schwarz-grau gestreifter Brust.

em-2016

Die deutsche EM 2016 Qualifikation

Deutschland war bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen in Topf 1 und wurde zusammen mit Polen, Irland, Schottland, Georgien und Gibraltar in Gruppe D gelost. In den ersten Pflichtspielen mit vier Sternen auf der Trikotbrust konnte die Mannschaft allerdings noch nicht an die starken Weltmeisterschaftsleistungen anknüpfen.

Der Stand nach 10 Spieltagen

Am Ende konnte die deutsche Nationalmannschaft das Rennen machen und sich ale Tabellenerster qualifizieren.

 TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1Deutschland Deutschland1071224:091522
2Polen Polen1063133:102321
3Irland Irland1053219:71218
4Schottland Schottland1053219:11815
5Georgien Georgien103079:15-610
6Gibraltar Gibraltar100092:54-520

Die deutsche Nationalelf bei der EM 2016

Ein Jahr vor der Europameisterschaft sprach Bundestrainer Joachim Löw eine unmissverständliche Warnung an seine Spieler aus. Er sei den Weltmeistern zwar sehr dankbar, aber bei der Nominierung des EM-Kaders werde er rein auf Leistung achten. Nicht mehr dabei sind dann auf jeden Fall die zurückgetretenen Stammspieler Philipp Lahm, Per Mertesacker und Miroslav Klose. Als gesetzt gelten kann dagegen der neue Kapitän Bastian Schweinsteiger. Auch sonst dürfte Löw auf eine Achse ehemaliger und aktueller Bayernspieler setzen. Manuel Neuer im Tor, Jerome Boateng in der Abwehr, Toni Kroos im Mittelfeld und Thomas Müller und Mario Götze in der Offensive dürfen relativ sicher von einer EM-Teilnahme ausgehen. In den Qualifikationsspielen kamen aber auch einige neue Gesichter wie Patrick Herrmann und Antonio Rüdiger zu ihrer Premiere im Nationaltrikot.

Das deutsche Auswärtstrikot bei der EM 2016

Eine Premiere ist auch das Design der neuen deutschen Auswärtstrikots. Diese wurden komplett neu entworfen. Das neue Shirt stellt dabei eine Hommage an den Straßenfußball klassischer Prägung dar. Denn einerseits sind die Worte „Pöhler“ und „Bolzen“ in das Trikot eingestickt. Zudem sind die gestreifte Brust und das bewusst grobe Design an klassische Bolzplatztrikots angelehnt. Lediglich die grünen Ärmel erinnern noch an das klassische deutsche Auswärtstrikot. Ein bisschen Grün kann dabei nicht schaden, immerhin waren die Auswärtstrikots bei den EM-Triumphen 1972, 1980 und 1996 auch jeweils in der Farbe des DFB-Logos. Stutzen und Hosen des neuen Zweittrikots sind in klassischem schwarz gehalten.

dfb-auswaerts2016-700

Das neue DFB Trikot in der Auswärts-Variante